Die Wiesenapotheke – Teil 9 : Ringelblume

Ringelblume (Caledula officialis)

Die Ringelblume ist eine große Heilerin der Wiesenapotheke für unsere Tiere.

Da die Ringelblume  keine Wildpflanze ist, muss sie im eigenen Garten angbeaut werden. Sie ist recht anspruchslos und sät sich immer wieder selbst aus. Schon Hildegard von Bingen empfhal die Ringelblume bei Verdauungsstörungen und äusserlich bei eiternden Wunden .

Bei Kaninchen wird die Ringelblume bei der oft vorkommenen Trommmelsucht interessant. Bei Wellensittichen kann sie bei Fußsohlengeschwüren helfen. Auch hilft sie Verhärtungen im Magen und Darm zu lösen sowie Entzündungen an deren Schleimhäute zu lindern. Sie stärkt die Leber und förddert die Verdauung.

Die Ringelblume hemmt Infektionen bei Pilzinfektionen Viren Bakterien und Pilzen. Eine Ringelblumen – Tinktur oder die Ringelblumemsalbe  mit der man schnell Riss-Schürf und schlecht heilende Wunden sowie Verbrennungen behandeln kann, sollte in jeder Haus-und Tier apotheke zu finden sein.

Die Ringelblume funktioniert auch wunderbar als Wetterbarometer. Wenn sich ihre Blütenköpchen nicht öffen, wird man auch die Sonne nicht zu Geschicht bekommen.

Verwendung von Ringelblume

Die Ringelblume wird wegen ihrer hellen gelben Farbe auch als Sonnenblume bezeichnet und gehört traditionell zu den Pflanzen, denen große Kräfte nachgesagt werden. Aus diesem Grunde entstanden nach und nach verschiedene Anwendungen für zu Hause oder auch industriell hergestellte Produkte mit der Ringelblume als wesentlichem Bestandteil, wofür Ringelblumensalbe ein besonders gutes Beispiel ist. Mit der Ringelblume soll die Haut an sich natürlich gepflegt und die Regeneration gestärkt werden, wodurch sie zart und geschmeidig werden soll.

Doch nicht nur für die Haut, sondern auch innerlich für den Magen-Darm-Bereich soll die Ringelblume gemäß der Erfahrung stärkend sein. So soll sie beispielsweise die natürliche Verdauung stärken und den Appetit anregen können. Auch für die Stärkung der inneren Ruhe wird Ringelblume häufig eingesetzt. Hierbei werden in der Regel ausnahmslos die feinen Blütenblätter der Ringelblume verwendet, da diese reich an wichtigen Inhaltsstoffen sind

 

Inhaltsstoffe von Ringelblume

  • Flavonoide
  • Kumarine
  • Ätherische Öle
  • Bitterstoffe
  • Triterpensaponine und -alkohole
  • Karotinoide
  • Lycopin 

Ringelblume als Tee

Wenn die feinen Blütenblätter der Ringelblume innerlich für die Verdauung angewendet werden, dann erfolgt meist die Zubereitung eines inhaltsstoffreichen Tees aus den Blütenköpfchen. Bei einem Tee für die äußere Anwendung hingegen werden die Blütenblätter verwendet.

Hierfür wird ein Teelöffel mit den geschnittenen Blütenblättern mit lauwarmem Wasser übergossen und für einige Minuten stehengelassen. Anschließend wird der Tee auf betreffenden Hautpartien aufgetragen.

Ringelblumenöl selbst herstellen

Als Zusatz in Cremes oder pur entfaltet sich die wunderbare Kraft der Ringelblume vor allem im Öl, weil die ätherischen Inhaltsstoffe vor allem fettlöslich sind. Das Öl ist sehr einfach herzustellen: Hierzu nimmst du einfach ein gutes Olivenöl (am besten Bio oder kbA) und geben im Verhältnis 1:10  oder 1:5 (10 oder 5 Anteile Öl auf 1 Anteil Ringelblumen) die Ringelblumen hinein. Beides in einem hellen Glas auf die Fensterbank stellen und täglich schütteln. Nach etwa 4 Wochen kannst du das Öl abseihen und in dunkle Flaschen abfüllen. Wem das alles zu viel Aufwand bedeutet, der kann Ringelblumenprodukte zu Heilzwecken genauso im Reformhaus oder der Apotheke kaufen. Auch in vielen kosmetischen Produkten zur Schönheitspflege, in Lippenpomaden oder Zahncremes Calendula enthalten

Ringelblume für Sittiche und Papageien

Als Futter verwendbar sind die gesamten Pflanzen, also Blätter, Stängel und auch die Blüten. Bei Druckstellen an den Füßchen (Ständern) kann man auch Ringelblume als Heilmittel anwenden zum Einreiben oder – sehr beliebt bei den gefiederten Schätzen- als Fußbad.

Ringelblume für Pferde

Ringelblume kann innerlich zur Stärkung des Magen-Darm-Bereiches eingesetzt werden – auch  in Kombination mit anderen Kräutern.

Ringelblume für Hunde

Ringelblumenblüten können auch bei Hunden gern zur Pflege der Magenschleimhäute innerlich oder zur Stärkung der natürlichen Funktion der Haut äußerlich verwandt werden. 

Ringelblume nicht für Katzen

Für Katzen sind die ätherischen Öle der Ringelblume leider giftig, daher darf man Katzen keine Ringelblumen geben.

Rezeptideen mit der Ringelblume

  • Ringelblume, Stiefmütterchen, Walnussblätter und Ackerschachtelhalm (Hautpflege äußerlich)
  • Ringelblumen können Abwechslung und Farbe auch in die Speisen bringen. Die filzig behaarten Blätter erzielen eine interessante geschmackliche Note in Blatt- oder Wildkräutersalaten. Die Blütenblätter sind für verschiedene herzhafte Brotaufstriche, Blütenbutter, Suppen oder in Kuchen verwendbar. In früheren Zeiten hat man mit den carotinhaltigen Ringelblumen auch Butter und Käse gefärbt.
  • Ringelblume, Kamille, Melisse und Süßholzwurzel (Magenpflege)


Wissenswertes und Tradition um die Ringelblume

Eine  prägnante Eigenschaft, der kaum zu bändigende Wuchs, der vor allem dann besonders stark hervortritt, wenn die Pflanze geerntet wird, hat der Ringelblume im alten Ägypten auch den Ruf als Liebespflanze eingebracht. Die Ringelblume ist deshalb häufig Teil eines Blumenstraußes, der an frischgebackene Eheleute verschenkt wird: Die Liebe der beiden soll so lange und robust blühen und wachsen wie die Ringelblume.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.