Daniela Graetz

Menü

Die Wiesenapotheke – Teil 7: Goldrute

Blogreihe Teil  7 – Die  Wiesenapotheke

Golrute (Solidago Virgaurea)

Solidago ist quasi der Bestseller bei Blasen u. Nierenerkrankungen. Sie wirkt entkrampfend, schmerzllindernd, bekämpft Bakterien, hemmt die Entzündung und spült die Erreger aus. Der Korbblütler wird ca, 80-120. Cm groß und kommt überwiegend  an Waldrändern, abgeholzten Waldspielplätzen und Wiesenhängen vor. Mittlerweise wurde unsere heimische Goldrute fast vollständig von der kanadischen Goldrute, die weitaus höher wächst, verdrängt. Die kanadische Goldrute  besitzt spitz zulaufende , fächerartig am oberen Teil der Pflanze auseinanderdriftende, gelbe Blütenripsen.  Solidago findet man von August  bis Oktober.

 

Leber-und Nierenschutzkur mit der Goldrute

Bei Vögeln – aber auch bei anderen Tieren – ist es empfehlenswert, zweimal im Jahr, z.B. im Frühjahr oder Herbst , eine Leber und Nierenschutzkur mit Solidago vorzunehmen. Hierbei  kann Solidago entweder als ganze Pflanze genutzt werden oder als Homöopahtie in Globuli-Form. ( Wenn du an einem Therapieplan interessiert bist, dann schau gerne hier https://seelengefaehrten-tierheilung.de/klassische-tierhomoeopathie/    oder kontaktiere mich einfach. Wir finden den passenden Therapieplan für dich und dein Tier. )

Im Volksglauben und in den europäisch-schamanischen Traditionen ist jeder Pflanze ein Geist zugeordnet: So heisst es, dass neben der Goldrute ein Beruhigungsengel unmitelbar neben der Pflanze steht.  (Maria Treben)

Heilkraft der Goldrute

Goldrute wird schon sehr lange als typisches Nieren-Kraut verzehrt. Sie stärkt die natürliche Fähigkeit des Körpers Harn zu bilden und auszuscheiden und dabei Bakterien und kleine Steine auszuschwemmen.

Inhaltsstoffe der Goldrute (Kraut)

  • Flavonoide
  • Ätherische Öle
  • Saponine
  • Mineralstoffe (bis zu 20 %, v.a. Silicium, Kalium, Calcium, Eisen)
  • Kaffeesäurederivate
  • Phenylglykoside

Goldrute als Tee

Sittiche und Papageien aber auch die kleinen Nager lieben Goldruten-Tee.  Die Zubereitung ist relativ einfach: 2- 3TL werden mit etwa 150ml kochendem Wasser aufgebrüht und etwa 10 Minunten ziehen lassen, damit sich alle Inhaltsstoffe lösen können,  anschließend auf Zimmertemperatur abkühlen.  Bitte denke daran, den Tee danach nochmal mit Wasser verdünnt anzubieten, Sittiche und Papgeien ist der normale Tee meist zu stark oder sie müssen sich erst an den Geschmack gewöhnen.

Goldrute für Pferde

Goldrute ist ein optimales Ergänzungsfutter für Pferde: zur Stärkung der natürlichen Durchspülung der Harnwege und der körpereigenen Entgiftungsleistung über die Nieren.  Bitte achte darauf, dass dein ein Pferd normales Maß an Flüssigkeit zu sich nimmt.Normalerweise sind Pferde schon aus genetischen Gründen in der Lage, ihren Flüssigkeitsbedarf selbst zu regulieren. In seltenen fällen, muss der Mensche sicherstellen, dass das Pferd genug trinkt.  Dann kann die Trinkmenge zum Beispiel gesteigert werden, indem zusätzlich zu einer Selbsttränke ein Wasserbottich aufgestellt wird (mit stets frischem Wasser), da Studien zeigen, dass Pferde hieraus deutlich mehr trinken. Auch kann das Raufutter sowie das Kraftfutter mit Wasser versetzt werden (nicht lange stehen lassen wegen möglicher Schimmelbildung). 

Goldrute für Hunde

Auch dein Hund kann Solidago als Ergänzungsfutter bekommen –  zur Stärkung der Durchspülung und Entgiftung über die Nieren, um den Körper zu entlasten. Dies hilft die Giftstoffe auszuschleusen. Auch bei Hunden ist auf eine ausreichende Trinkmenge zu achten, wenn der Hund dies nicht selbst reguliert. Beachte dabei, dass die Fütterung von Trockenfutter bei so einer Entgiftungskur  schnell zu einer Austrocknung des Hundes führen.  Probiere es dswg. lieber mit Nassfutter.

Für wen ist die Goldrute als Kraut nicht geeignet?

Für Katzen und Vögel ist das Kraut an sich nicht geeignet. Bitte versuche es in diesem Fall besser mit dem Homöopathikum „Solidago Virgaurea“ und lasse dich entsprechend homöopathisch beraten. (Gerne helfe ich dir dabei) Oder wie oben schon beschrieben in Teeform, ist Solidago auch für diese Tierarten möglich.

Das was für Menschen, Hunde und Pferde gilt, sollte niemals für Katzen, Vögel oder gar Reptilien übertragen werden, da diese Tierarten Besonderheiten in Anatomie, Stoffwechsel, etc. aufzeigen.

 

Heilwirkung

  adstringierend,
harntreibend,
blutreinigend,
entzündungshemmend,
Blasenentzündungen,
Blähungen,
Darmentzündung,
Diabetes,
Durchfall,
Insektenstiche,
Nierengriess und -Steine,
Nierenleiden,
Störungen der Harnabsonderung,
Wundheilung,
Rheuma,
Gicht,
Wassersucht

Du möchtest mehr wissen über die Heilkraft der Pflanzen wissen? Dann schau doch mal in den anderen Blogbeiträgen vorbei. Ich freu mich auf dich und dein Tier.

Die Wiesenapotheke – Teil 6: Brennessel

 

Die Wiesenapotheke – Teil 5: Wiesenbärenklau

1 Kommentar zu „Die Wiesenapotheke – Teil 7: Goldrute“

  1. Pingback: Die Wiesenapothke - Teil 8: Pfefferminze - Daniela Graetz

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top